Kategorie: Wasserversorgung

Der digitale Hydrant

Wo bei uns in der Gemeinde die Hydranten und Bohrbrunnen liegen, und wie viel Wasser wir da herausbekommen, habe ich erst nach und nach gelernt. Nach zwei oder drei Jahren „Hydrantenpflege“-Diensten hatte ich es dann irgendwann halbwegs drauf. Das muss doch auch einfacher und schneller gehen – dachte sich ein Student der Linzer Uni. Gabriel Freinbichler, selbst Feuerwehrmann, setzte sich also vor seinen Computer. Herausgekommen ist „wasserkarte.info“. Alle Feuerwehren aus…

Sven Guericke und die German Water People in Nepal

Bei seinem letzten Einsatz konnte ich vor dem Start noch schnell für den NDR einen Film mit ihm drehen – jetzt sitzt er schon im Flieger: Sven Guericke vom THW Itzehoe ist einer der Helfer, die sich auf den Weg nach Nepal gemacht haben, um nach dem schweren Erdbeben zu helfen. Bei seinem Einsatz auf den Philippinen vor eineinhalb Jahren hatte ich ihn auch vor Ort kurz per Telefon für meinen Blog interviewt.

Klimawandel und Katastrophenschutz

Wen trifft der Klimawandel denn nun in den nächsten Jahren? Wie stark? Und was bedeutet das für den Katastrophenschutz? In Hamburg fand dazu heute ein Journalisten-Workshop statt. Organisiert von mehreren Bundesbehörden, die eine Allianz zum Thema Klimawandel gebildet haben. Mit dabei: BBK und THW.

Interview mit Sven Guericke – THW-Einsatzleiter in Santa Fe

Seit gestern Nachmittag liefert das THW Trinkwasser für die rund 30.000 Einwohner der Stadt Santa Fe auf der Philippinishcen Insel Bantayan. Seit der Bürgermeister das mit seinem Megaphon bekanntgab, stehen die Leute Schlange,  um sauberes Wasser zu bekommen. Mit dabei ist Sven Guericke, THW Helfer aus Itzehoe und Einsatzleiter vor Ort. Ich habe heute Nachmittag kurz mit ihm telefoniert. Warum hat die Anreise so lange gedauert? „Das hat recht lange…

DRK warnt vor Seuchengefahr auf den Philippinen – 11,5 Millionen Betroffene

Vom Flughafen Berlin-Schönefeld ist ein weiterer Hilfsflug des DRK Richtung Cebu gestartet. 53 Tonnen Material sollen die Trinkwasser- und Hygieneversorgung für rund 20.000 Menschen verbessern. Dazu kommt eine medizinische Grundausstattung für rund 60.000 Betroffene des Taifuns Haiyan. Finanziert wird die Fracht im Wert von knapp 700.000 Euro vom Auswärtigen Amt und aus Spenden. Allein beim DRK sind bisher rund 5,3 Millionen Euro Spendengelder eingegangen.

Das THW schickt weitere Helfer auf die Philippinen

Heute starteten in Berlin und Frankfurt zwei Flugzeuge mit insgesamt 19 THW Helfern in die Krisenregion auf den Philippinen. Mit an Bord ist auch Sven Guericke vom THW Ortsverband Itzehoe. Er ist Leiter der SEEWA, der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland. Mit zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen will er mit seinem Team sauberes Waser für 36.000 Menschen produzieren.

Hilfe nach Taifun Haiyan auch aus Deutschland

Nach dem verheerenden Taifun über den Philippinen läuft die Hilfe auch aus Deutschland an: Das Technische Hilfswerk hat fünf Experten nach Manila geschickt. Dort werden sie voraussichtlich am Sonntagabend eintreffen. Von der deutschen Botschaft aus sollen sie dann erkunden, wie das THW helfen kann. Offiziell sind weniger als 300 Tote bestätigt, befürchtet werden aber mehr als 10 000 Opfer.

Haiyan / Yolanda: Offizielle Zahlen

Nach dem Taifun Haiyan, der auf den Phillipinen Yolanda heißt, haben die philippinischen Behörden weitere offizielle Zahlen bekanntgegeben. Demnach sind 2 Millionen Menschen von den Folgen des Sturmes betroffen, mehr als 430.000 mussten in Notunterkünften Schutz suchen. Nach Angaben des Rote Kreuzes sind 39 Provinzen betroffen. Umgestürzte Bäume und Masten sowie unterspülte Straßen erschweren das Vorankommen der Helfer, es gibt zuwenig sauberes Trinkwasser.