Kategorie: Kommunikation

Die Familien-Suchmaschine

Wie können sich eigentlich Menschen wiederfinden, die sich zum Beispiel in den Wirren eines Krieges oder einer Katastrophe verloren haben? Seit 1945 versucht in solchen Fällen das DRK mit seinem Suchdienst zu helfen. So betreibt es zum Beispiel die Kreis- und Landesauskunftsbüros im Auftrag der Bundesregierung. Die Informationen werden dabei bis heute sowohl in einer manuellen Kartei als auch per Computer erfasst.

www – wer warnt wen?

Stell Dir vor, es gibt eine Katastrophe, und keiner merkts. Früher. Ach ja, das waren noch Zeiten: Da konnte man noch alle Menschen gleichzeitig warnen. Da waren BRD und DDR flächendeckend mit Sirenen ausgestattet. Aber da hatten wir auch noch den kalten Krieg. Der ist zum Glück vorbei, leider aber damit auch die Möglichkeit, wirklich alle Menschen einer Region gleichzeitig zu warnen. Denn mit dem Feind verschwanden auch viele Sirenen.…

Definieren Sie: Ausnahmezustand.

Der nächste Orkan kommt bestimmt. Was lernen wir also aus Christian und Xaver? Nachdem die Deiche soweit geflickt und die meisten Bäume zersägt sind, machen sich die Verantwortlichen nun Gedanken darum, wie sie solche Ereignisse künftig besser abarbeiten können. Denn vor allem Christian hatte die Leitstellen an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. In nur fünfeinhalb Stunden gingen bei „Christian“ allein in der KRLS West fast 4.700 Anrufe ein. Insgesamt wurden…

Noch ein Tag Xaver. Diesmal erst im Stab und dann am Deich.

Die Nacht mit „meinen“ KomFüs im Steinburger Katastrophenabwehrstab. Draußen tobt der Orkan. Wir hören die Windböen kaum. Für uns wirken sie deshalb irgendwie surreal, die ganzen Meldungen über Stromausfälle und andere Schäden da draußen im Kreis. Wir starren auf die Pegel im Internet. Die ganze Nacht lang. Die F5-Taste ist schon ganz abgenutzt. Denn das Wasser will nicht wieder gehen. Das Niedrigwasser am späten Abend steht überall immer noch genauso…

Lage auf Sicht. Per Twitter.

Wenn vor ihren Augen etwas völlig unvorhergesehenes passiert – was machen die Augenzeugen dann zuerst? Ein Foto. Mit ihrem Handy. Und wenn sie entsprechend vernetzt sind, schicken sie es weiter und schreiben darüber. Bei Twitter oder Facebook, oder auch per SMS. Wenn bei einer Katastrophe das Handynetz zumindest eine Zeit lang noch halbwegs funktioniert, dann entsteht so ein riesiger, ungefilterter Berg von Fotos und Informationen über das, was sich gerade…

Was sollen die Behörden eigentlich der Presse sagen, wenn sie (noch) keine Informationen haben?

Die Großübung LÜKEX geht in die heiße Phase: Zwei rätselhafte Krankheitswellen überrollen das Land fast gleichzeitig. Viele Menschen haben sich offenbar mit Erregern in Lebensmitteln infiziert, andere leiden an einer schweren Atemwegserkrankung. Die Telefone der Behörden laufen heiß, die Anfragen der Presse häufen sich und bei Facebook und Co wird über die Ursachen spekuliert. Doch was sagt man Medien und Bevölkerung, wenn man zunächst selbst noch nichts weiß?

Nachrichten per Twitter und Facebook – Chance oder Risiko im Katastrophenfall?

Beim Sommerhochwasser organisierten sich viele Helfer spontan über Facebook, google+ oder Twitter, um zu helfen. Vor allem jüngere Menschen nutzten die sozialen Netzwerke, um sich zu Unterstützungsaktionen zu verabreden, Hilfe anzufordern oder anzubieten. Für die Behörden und für die Hilfsorganisationen war das etwas völlig Neues. Die Möglichkeiten sozialer Netzwerke für den Katastrophenschutz sind noch nicht erkannt oder gar erforscht worden. Und bei den meisten Katastrophenschutzstäben ist noch nicht einmal geklärt,…

Amateurfunker helfen auf den Philippinen

Nach dem Taifun werden die Rettungsarbeiten auf den Philippinen auch von Amateurfunkern unterstützt. Sie stellen Kommunikationsverbindungen, die wegen der zusammengebrochenen Infrastruktur von großer Bedeutung für die Helfer sind. So berichtet Thelma Pascua, Rufname DU1VT, Mitglied der Notfunkgruppe HERO, dass über Notfunk immer noch erheblicher Verkehr abgewickelt wird, solange die die Rettungs- und Hilfsmaßnahmen andauern. „Der Nachrichtenaustausch über Funk betrifft Notfälle, Prioritäts- und Sozialverkehr nach und von der Provinz Leyte. Das…