Kategorie: Schulen

Ein Trainingstool für Social Media Übungen im Katastrophenschutz

Social Media werden im Bevölkerungsschutz immer wichtiger. Also müssen die S5 und Pressesprecher den Umgang damit üben – aber wie? Offen über die echten Plattformen zu posten, halte ich für viel zu riskant – selbst wenn die jeweiligen FB-Seiten und Twitter-Accounts geschlossen gehalten werden. Für unsere Arbeit im Übungsleitungspool der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein hatten wir bisher deshalb mit einer WordPress-Seite gearbeitet, die wir für diesen Zweck umgebogen hatten. Damit konnten wir…

Rauchende Köpfe in Harrislee

Darauf freue ich mich immer schon lange vorher: Gerade läuft wieder eines unserer so genannten Ü-Pool-Treffen an der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein. Alle sind da: Die Polizisten, die Feuerwehrleute, die THWler und alle anderen Experten, die das große Team ausmachen. Aber was machen wir eigentlich genau? Nun – meistens treffen wir uns, um eine Übung für einen der Katastrophenschutzstäbe der schleswig-holsteinischen Kreise abzuhalten. Dabei ist allerdings keine Zeit, etwas an diesen Übungen…

Kalte Planübung mit der TEL Herzogtum Lauenburg

Die letzte Planübung für 2016 geht zuende: Zu Gast bei uns an der Landesfeuerwehrschule war die Technische Einsatzleitung des Kreises Herzogtum Lauenburg. Thema: Der Absturz eines Verkehrsflugzeuges in Norderstedt. Die Kollegen hatten es nicht leicht – denn sie haben nicht in einem warmen Schulungsraum geübt, sondern mit ihren Fahrzeugen und ihrer eigenen Technik draußen auf dem Parkplatz und in einer Fahrzeughalle der Schule. Kalt und vor allem auch von der…

Waldbrand im Schneesturm

Draußen drei müde Flocken, hier drinnen tobt der Schneesturm. Die Übungssaison an der Landesfeuerwehrschule in Harrislee hat wieder begonnen. Als erste in diesem Jahr sind die Katastrophenschützer aus Dithmarschen gekommen, um mit uns zu spielen. Erstmal haben wir eine Schneekatastrophe im Kreis Stormarn im Angebot. Ich merke sofort: Diesmal wird hart für mich. Das gesamte Übungsleitungskollektiv hat es sich nämlich zur zentralen Aufgabe gemacht, mich mit Naschis zu mästen. Rechts von…

Da stehen Leute und wollen helfen – was machen wir bloß mit denen?

Bei unseren Planungsseminaren in Harrislee lassen wir gerne mal 100 oder 200 spontane Freiwillige auftauchen, die gerne helfen wollen. Sie haben sich über Facebook und Twitter organisiert. Und dann gucken wir, was passiert. Das ist höchst unterschiedlich. Manche Stäbe binden die Helfer ein, der S1 gibt ihnen eine sinnvolle Aufgabe. Fertig. Aber andere ignorieren sie einfach. Hartnäckig und stundenlang. Auch, wenn wir über die sozialen Medien einen kleinen Shitstorm entfachen.…

Sandkistenspiele

Den S5 eines Stabes zu trainieren, ist so eine Sache. Journalisten nutzen ja bekanntlich in den seltensten Fällen 4-fach-Vordrucke oder Stabssoftware für ihre Fragen. Also läuft das meiste über Telefon. Oder ich stehe plötzlich mit der Kamera vor der Tür. Klar soweit. Wie aber trainiert man den Umgang mit Sozialen Medien halbwegs realistisch?

Widerstand

„Die Berichterstattung in Haltern war nicht in Ordnung.“ Mit anderen Worten also: „Sechs – setzen!“ Dieses Zeugnis stellt einer der Betroffenen – selbst Schüler des Joseph-König-Gymnasiums – uns Journalisten aus. Er berichtet in seinem heutigen Blog über seine Erfahrungen mit der Presse. Leider ist es nicht neu, dass Betroffene von Katastrophen und schweren Unglücksfällen, dass Trauernde von Medienvertetern so etwas sagen. „Die Presse hinter den Absperrungen begaffte uns Schüler –…

Max & Flocke

Wie erkläre ich einem Grundschulkind die Begriffe KRITIS, analytische Taskforce oder Bedrohungslage? Na? Gar nicht so einfach. Aber das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe versucht es unverdrossen. Schon vor vier Jahren hat das Bundesamt eine Internetseite online gestellt. „Max und Flocke Helferland“ heißt sie.

Neu im Angebot: Nachhaltige Stabsarbeit

Mal gucken, was die anderen so machen. Man hört da ja interessante Dinge aus Richtung Ahrweiler: Der Landkreis Neuwied kündigt heute ein bundeweites Pilotprojekt im Katastrophenschutz an. Als erste Gebietskörperschaft in Deutschland wird der dortige Stab nämlich von der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) im Rahmen der „nachhaltigen Stabsarbeit“ ausgebildet und begleitet.