Johanniter berichten aus Ormoc: Stadt mit 200.000 Einwohnern zu 95 Prozent zerstört

Kai Gusek, Pastor aus Lübeck, ist mit einem medizinischen Einsatzteam der
Johanniter-Unfall-Hilfe auf der philippinischen Insel Leyte eingetroffen.

W.A.F. Betriebsraete-Kongress 2013

Sein Team, zu dem auch zwei Notärzte und vier Rettungsassistenten gehören, soll dort medizinische Hilfe leisten. In Ormoc sind vier von fünf Krankenhäuser zerstört. Sie haben eine Notfallausrüstung dabei, die neben Medikamenten (Schmerzmittel, Antibiotika, Infusionen) insbesondere Verbandsmaterialien für Verletzungen und Wunden jeglicher Art sowie Schienungsmaterial zur Behandlung von Knochenbrüchen enthält.

Auf dem Weg ist auch ein „Emergency Health Kit“ mit Schmerzmitteln,Antibiotika, Verbandsmaterialien, Infusionslösungen und Wasserentkeimungstabletten. Mit solch einem Nothilfepaket kann die basismedizinische Versorgung von rund 10.000 Menschen für die kommenden drei Monate sichergestellt werden. Der Johanniter-Hilfsgütertransport enthält außerdem 15 tragbare Wasseraufbereitungsgeräte, von denen jedes durchschnittlich 1.200 Liter Trinkwasser für 400 Personen pro Tag liefert.

W.A.F. Betriebsraete-Kongress 2013

In einem Telefoninterview mit dem NDR Schleswig-Holstein Magazin berichtet Kai Gusek von seinen Erlebnissen. Es ist für eine Woche in der NDR Mediathek abrufbar.

Fotos: Paul Hahn/Johanniter